• Zu sehen ist eine Frau, die durch ein Feld läuft und ihren Arm ausstreckt und durch das Feld fährt.

KRISENBEGLEITER*IN WERDEN

EHRENAMTLICH ENGAGIEREN

Beim AKL arbeiten ehrenamtliche Krisenbegleiter*innen und pädagogisch-therapeutische Fachkräfte Hand in Hand. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen bringen ihre persönlichen und beruflichen Lebenserfahrungen in die Begleitung ein. Sie verstehen sich als verlässliche GesprächspartnerInnen für die Zeit der Krisenbewältigung

EHRENAMTLICHES ENGAGEMENT

Qualifizierung

Die Qualifizierung findet im Rahmen einer Ausbildungsgruppe statt. Die gesamte Ausbildungszeit umfasst 60 Stunden, die sich auf ca. 6 Monate verteilen (abends und am Wochenende). Inhalt der Ausbildung ist die theoretische und praktische Vorbereitung auf die Krisenbegleitung.
Darüber hinaus sind Selbsterfahrungselemente zentraler Bestandteil. Nach Abschluss der Ausbildung findet die fachliche Anleitung der Krisenbegleiter*innen verbindlich 14-tägig in Supervisionsgruppen statt. Für die Teilnahme an der Qualifizierung zur Krisenbegleiter*in ist eine finanzielle Eigenbeteiligung in Höhe von 140 Euro vorgesehen. Gerne können Sie sich an die Krisenberatungsstellen in Reutlingen oder Tübingen wenden, wenn Sie weitere Informationen möchten.
Jugendliche, die Interesse haben sich ehrenamtlich zu engagieren, können sich bei der Online Jugendberatung im Arbeitskreis Leben informieren unter www.youth-life-line.de

PERSÖNLICHER GEWINN

Welchen Gewinn haben ehrenamtliche Krisenbegleiter*innen?

  • Förderung der persönlichen Weiterentwicklung
  • Erwerb von Kompetenzen im Umgang mit sich und anderen Menschen
  • Erweiterung der eigenen Perspektive durch Kennenlernen von anderen Lebenswelten
  • Kenntnisse über Krisengeschehen und die innere Dynamik von Menschen in suizidalen Krisen
  • Möglichkeit sich in vielfältiger Weise in einer Gruppensituation zu erfahren
  • Regelmäßige Fortbildungen und Aktivitäten innerhalb des Vereins

VORAUSSETZUNGEN

Was wünschen wir uns von ehrenamtlichen Krisenbegleiter*innen?

  • Eine stabile seelische und äußere Lebenssituation
  • Einfühlungsvermögen
  • Die Fähigkeit zuzuhören
  • Die Fähigkeit in Kontakt zu gehen
  • Verlässlichkeit
  • Die Bereitschaft sich selbst zu hinterfragen und sich hinterfragen zu lassen
  • Lust und Interesse an der eigenen Weiterentwicklung
  • Die Bereitschaft sich mindestens 2 Jahre nach der Ausbildungszeit im AKL zu engagieren

Sie haben Interesse daran, Krisenbegleiter*in zu werden? In unserem Flyer finden Sie mehr Infos:

© Copyright - Arbeitskreis Leben e.V. Reutlingen / Tübingen